In vielen Ländern mit dünner Bevölkerungsdichte gibt es ausserhalb der Dörfer selbst keinen Handyempfang. Die einzige zuverlässige Möglichkeit bei einem Notfall Hilfe zu holen ist ein Iridium Satellitentelefon, das weltweit Empfang hat.
Wir vermieten ein portables Gerät, das wir selbst regelmässig in Patagonien einsetzen.

Mietgegenstände
- Satellitentelefon Iridium 9555 Modell 2009 mit ausziehbarer Antenne und Etui.

- Ladegerät 220 V mit 4 Adapter für weltweites Stromnetz.
- Ladegerät 12 V für Zigarettenanzünder
- Anschlusskabel für Computer
- Wasserdichte gelbe Otterbox
- Gebrauchsanweisung Englisch, Quickstartguide, User Manuel Supplement
- CD englisch mit User Tools
- Deutsche Gebrauchsanweisung auf CD und deutscher Quickstartguide
- Kurzinfo für Benützung von Oppi

Mietpreise fürs Gerät
- Reservationspauschale pro Miete: 50.- CHF (nach Bezahlung der Pauschale ist das Gerät definitiv reserviert)
- Gerätmiete pro Woche Kurzmiete (1 - 3 Wochen): 130.- CHF inkl. 20 Minuten Gesprächszeit/Woche
Gerätmiete pro Woche Langmiete (ab 4 Wochen): 100.- CHF inkl. 10 Minuten Gesprächszeit/Woche
- Zubehör: Alle aufgelisteten Gegenstände sind inbegriffen
- Zusatzminuten: 2.- CHF

Wenn sie unterwegs feststellen, dass die gekauften Minuten nicht ausreichen, kann das Gerät nachgeladen werden. Dazu benötigt man einen Internetanschluss und eine Kreditkarte. Der Mieter ist für das Gerät verantwortlich und haftet bei Verlust oder Beschädigung. Das Gerät ist spritzwasser- und staubgeschützt, aber NICHT wasserdicht.

Infos und Reservation: Tel. 0041 (0)31 741 91 92 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vermietung PLB Notsender

Für gewisse Regionen und Paddelreviere auf der Welt wird von der zuständigen Behörde die mitzuführende Sicherheitsausrüstung vorgeschrieben, um die geplante Tour durchführen zu dürfen. In den Fjorden von Chile oder in Grönland zum Beispiel wird unter anderem ein Epirb Notsender verlangt. Auch bekannt unter dem Namen PLB = Personal Locator Beacon. (Auf Deutsch: persönliche Notsender, Seenotsender, Notfunksender / Französisch = Balise de détresse).
PLB sind kleine, tragbare Sender, die in einer Notsituation aktiviert werden können und Alarmsignale, sowie die aktuelle Position aussenden. Diese werden von polumlaufenden oder geostationären Satelliten aufgefangen und über eine Bodenstation an eine Einsatzleitstelle weitergeleitet. Mit einem solchen Gerät dauert es in der Regel einige Minuten, bis diese alarmiert ist. Unter Umständen braucht es mehrere Durchgänge eines polumlaufenden Satelliten, bis das Signal aufgefangen und die Notfallposition ermittelt werden kann. Es kann so bis zu mehreren Stunden dauern, bis die Einsatzleitstelle alarmiert ist. Weil für die Übermittlung der Notsignale ein "Sichtkontakt" zwischen dem PLB und dem Satelliten bestehen muss, kann ein PLB nur in offenem Gelände zuverlässig funktionieren. Achtung: Die Aktivierung des Notsenders ist die letzte Möglichkeit zur Anforderung von Hilfe, wenn alle anderen Anstrengungen erfolglos waren. Die Bergung ist kostenpflichtig.

Wir vermieten das kleinste, auf dem Markt erhältliche Gerät für Ihre Reise. Den ACR ResQLink, wasserdicht und mit der Neoprentasche zusammen auch schwimmfähig. Gewicht nur 130 Gramm. Masse 10x5x3.5 cm mit Trageschlaufe am Gerät und Gurtschlaufe an der Tasche. Das Gerät ist nur für den absoluten Notfall. Im Gegensatz zu anderen Systemen können keine SMS verschickt, oder Positionen an Freunde weitergeleitet werden, dafür funktioniert dieses System ohne Ausnahme auf der ganzen Welt.

Kosten
Einmalige Reservationsgebühr: 50.00 CHF
Mietpreise pro Monat: 80.00 CHF.
Zuzüglich eventueller Kosten zur Umregistrierung durch das Bakom.

Achtung
Reservieren Sie das Gerät frühzeitig, denn Ihre Kontaktdaten und die einer Notfallperson müssen vorerst beim Bundesamt für Kommunikation registriert werden, zusammen mit den Gerätedaten, damit im Notfall schon klar ist, wer gesucht werden muss.

Sie möchten gleich ein eigenes Gerät kaufen?
Wir vertreten die ACR Produkte in der Schweiz und können Ihnen mehrere Gerätetypen anbieten.

Der kleine ACR ResQLink kostet 369 Euro (Erstprogrammierung mit Ihren Daten: 40 Euro). Neoprentasche dazu 26 Euro. Betriebsdauer im Notfall mindestens 24 Stunden.

Der etwas grössere AquaLink kostet 549 Euro (Erstprogrammierung mit Ihren Daten 40 Euro). Das Gerät hat höhere Leistung, bessere Selbsttestfunktionen und ist schwimmfähig. Gewicht 257 Gramm, Abmessungen 5.7x 15x3.8cm, Betriebsdauer im Notfall bis 35 Stunden.

Das Modernste Gerät ist der AquaLink View und kostet 629 Euro (Erstprogrammierung mit Ihren Daten 40 Euro). Das Gerät verfügt zusätzlich über eine digitale Anzeige zur Kontrolle bei Test und Betrieb im Notfall. Gewicht 257 Gramm, Abmessungen 5.7x 15x3.8cm. Betriebsdauer im Notfall bis 30 Stunden.

Bei allen Geräten muss die Batterie nach einem Notfalleinsatz oder spätestens nach 5 Jahren, durch den Produzenten gewechselt werden. Garantie 5 Jahre. Die obligatorische Erstregistrierung beim Bakom in der Schweiz kostet derzeit 105.00 CHF.